×

Abobedingungen

Keine Aboinformationen hinterlegt.

Bitte tragen Sie für das Abonnement Ihre Adressdaten ein:

×

    +
    ermäßigte Bestellung
    unbefristet
    mindestens ein Jahr

    ×


    Eduard Steuermann
    Musiker und Virtuose
    • Gebunden

      Dezember 2021, ca. 520 S., s/w Abb. , Notenbl.
      ISBN 978-3-86916-817-3
      ca. € 59,00
      Vorbestellen
      Zur Merkliste hinzufügen



    Beschreibung

    Die Anton Bruckner Privatuniversität Linz veranstaltete vom 15.-17. November 2018 ein Symposium zu Leben und Werk des (nicht nur) für seine Interpretationen der Klaviermusik Arnold Schönbergs hoch gerühmten Pianisten, Komponisten und Lehrers Eduard (Edward) Steuermann (1892-1964).

    Während Steuermanns Bedeutung als Interpret der Wiener Schule in Fachkreisen außer Frage steht, ist sein Klavierspiel nur in geringem Ausmaß auf Tonträgern überliefert und einer breiteren Öffentlichkeit heute ebenso wenig bekannt wie seine anspruchsvollen Kompositionen. Musikforscher aus Österreich, Deutschland und der Schweiz nähern sich der Künstlerpersönlichkeit Steuermanns aus unterschiedlichen Perspektiven an und ergründen seine bis heute weitgehend unterschwellig andauernde Wirkung.

    Inhaltsverzeichnis

    - Vorwort
    - Grußwort von Alfred Brendel
    - Lars E. Laubhold: "... Musiker und gleichzeitig 'Klawiervirtuose' zu sein ... ". Eduard Steuermann – ein Porträt
    - Karin Wagner: "Gedanken über die Dauer des Exils". Steuermann in den USA
    - Irene Suchy: Leerstelle Eduard Steuermann. Tangentiale Berührungen und bürokratische Vermeidungen
    - Anton Voigt: "... eine ganz hervorragende Wiener Schule ...". Steuermann als Klavierpädagoge
    - Reinhard Kapp: Noch einmal: Espressivo, insbesondere "Wiener Espressivo"
    - Werner Unger: Eduard Steuermanns phonographischer Nachlass. Aktuelle Situation und Perspektiven
    - Eike Feß: Lebens- und Schaffensdokumente. Zur Edward Steuermann Collection am Arnold Schönberg Center, Wien
    - Jürg Stenzl: Eduard Steuermanns Interpretation von Ludwig van Beethovens "Veränderungen über einen Walzer von Anton Diabelli", op. 120
    - Lars E. Laubhold: "... some Bach, some Mozart ...". Steuermann interpretiert Musik des 18. Jahrhunderts
    - Thomas Glaser: "'Intellektuelles' Musizieren gegen 'spontanes', musikantisches ...". Schönbergs "Phantasy for Violin with Piano Accompaniment" op. 47 in den Einspielungen mit Kolisch und Steuermann
    - Christian Utz: Zur Plastizität verklanglichte Form. Tempo-, Klang- und Formgestaltung in Eduard Steuermanns Einspielungen von Arnold Schönbergs "Sechs kleinen Klavierstücken" op. 19 im Kontext der Interpretationsgeschichte des Werkes
    - Matthias Schmidt: "Alpenkräuter-Duft". Zu Eduard Steuermann und Anton Webern
    - Volker Rülke: Nur im Banne Schönbergs? Zu Eduard Steuermanns Klavierwerken
    - Martin Zenck: "... das 'Wirre' ist ja nicht ungewollt ...". Zum zweiten Streichquartett "Diary" (1960–61) in der Uraufführung mit dem Juilliard String Quartet 1963 in New York
    - Register

    E-Mail erfolgreich versendet.


    weiter
    Bookmark and Share
    × Ihre Merkliste

    Bitte melden Sie sich für die Nutzung dieser Funktion an.

    Bestellung erfolgreich.

    Vielen Dank für Ihre Bestellung.

    Zurück

    Fehler beim Versenden der E-Mail.

    Fehler beim Versenden der E-Mail. Versuchen Sie es bitte später erneut oder kontaktieren Sie unseren Support.

    Zurück