×

Abobedingungen

Keine Aboinformationen hinterlegt.

Bitte tragen Sie für das Abonnement Ihre Adressdaten ein:

×

    +
    ermäßigte Bestellung
    unbefristet
    mindestens ein Jahr

    ×


    Heft 50
    Wim Wenders
    • Kartoniert

      2018, 126 S., farb. Abb. , s/w Abb., 1. Auflage
      ISBN 978-3-86916-655-1
      € 20,00
      Bestellen
      Zur Merkliste hinzufügen
    • eBook (PDF)

      2018, 126 S., farb. Abb. , s/w Abb., 1. Auflage
      ISBN 978-3-86916-656-8
      € 19,99
      Dieses E-Book ist zur Zeit leider nicht verfügbar
      Zur Merkliste hinzufügen
    • eBook (EPUB)

      2018, 126 S., farb. Abb. , s/w Abb., 1. Auflage
      ISBN 978-3-86916-657-5
      € 19,99
      Dieses E-Book ist zur Zeit leider nicht verfügbar
      Zur Merkliste hinzufügen
    • eBook (MobiPocket)

      2018, 126 S., farb. Abb. , s/w Abb., 1. Auflage
      ISBN 978-3-86916-658-2
      € 19,99
      Dieses E-Book ist zur Zeit leider nicht verfügbar
      Zur Merkliste hinzufügen



    Beschreibung

    Wim Wenders darf als der international angesehenste Gegenwartsregisseur Deutschlands bezeichnet werden – und gewiss auch als einer der produktivsten.

    Wim Wenders` Oeuvre umfasst bereits über 50 Spiel- und Dokumentarfilme. Darunter sind zahlreiche Klassiker wie „Der amerikanische Freund“ (1977) und „Paris, Texas“ (1984) wie auch der mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilm „Das Salz der Erde“ über den Fotografen Sebastião Salgado. Über ein dichtes Netz von formal-ästhetischen, inhaltlichen, thematischen und motivischen Aspekten miteinander verbunden, weisen sie den Regisseur als auteur aus, dessen Filme durch eine notorische Ortlosigkeit charakterisiert werden. Sein Werk zieht seine besondere Kraft aus einem in aller Konsequenz betriebenen Grenzgängertum, das durch zwei Fluchtlinien gekennzeichnet ist: die intermediale einerseits und die internationale andererseits. Beide werden hier verfolgt.

    Inhaltsverzeichnis

    - Jörn Glasenapp: Vom Geschichtenverweigerer, der bisweilen Geschichten erzählt, zum Geschichtenerzähler, der bisweilen Geschichten verweigert. Wim Wenders und seine Spielfilme
    - Corina Erk: "On the Road Again". Wim Wenders’ Roadmovie-Stil als ästhetisch-narrative Kategorie und Produktionszusammenhang
    - Brad Prager: Angst um die Echtheit des Gefilmten. Zwischen NICK’S FILM und "Wim’s Film"
    - Christina Bartz: TOKYO-GA und die Möglichkeiten eines filmischen Erinnerns
    - Florian Lehmann: "Jetzt oder nie". Die Sehnsucht nach der Gegenwart in Wim Wenders’ Berlin-Dilogie
    - Jessica Nitsche: Bilder, die die Welt bedeuten. Wim Wenders’ Figuren der Fotografie im Film
    - Felix Lenz: Vom begehrlichen Suchen zum differenzierten Erzählen. Wim Wenders’ späte US-Spielfilme
    - Lisa Gotto: Alles auf Anfang. Wim Wenders’ PINA und der Raumzauber des 3D-Kinos
    - Biografie
    - Filmografie (Auswahl)
    - Autorinnen und Autoren

    E-Mail erfolgreich versendet.


    weiter
    Bookmark and Share
    × Ihre Merkliste

    Bitte melden Sie sich für die Nutzung dieser Funktion an.

    Bestellung erfolgreich.

    Vielen Dank für Ihre Bestellung.

    Zurück

    Fehler beim Versenden der E-Mail.

    Fehler beim Versenden der E-Mail. Versuchen Sie es bitte später erneut oder kontaktieren Sie unseren Support.

    Zurück