×

Abobedingungen

Keine Aboinformationen hinterlegt.

Bitte tragen Sie für das Abonnement Ihre Adressdaten ein:

×

    +
    ermäßigte Bestellung
    unbefristet
    mindestens ein Jahr

    ×


    Band 1
    Exil - Literatur - Judentum



    Beschreibung

    Am Beginn des 21. Jahrhunderts, in dem Erfahrungen von Vertreibung, Exilierung und Migration von immer mehr Menschen geteilt werden, kommen vielfach spezifisch jüdische Exiltraditionen und Gemeinschaftskonzepte auf neue Weise in den Blick.
    Stellen die mit diesen Traditionen verknüpften Konzepte von Diaspora, Kosmopolitismus und Mehrsprachigkeit Alternativen zu nationaler Orientierung und Assimilationserwartungen dar, die sich für die europäischen Juden spätestens nach 1933 als fatale Sackgasse erwiesen hatten?
    Der Band Exil - Literatur - Judentum versammelt eine Vielzahl von Perspektiven auf jüdische Auseinandersetzungen mit Exilerfahrungen und -konzepten, wobei mit dem Fokus auf deutschsprachige jüdische Intellektuelle und Literaten, die vor dem Nationasozialismus ins Exil flohen, immer auch die Frage nach Traditionsbrüchen und den Grenzen der Übertragbarkeit und Verallgemeinerbarkeit jüdischer Geschichte(n) zur Diskussion gestellt wird.

    Inhaltsverzeichnis

    - Exil – Literatur – Judentum. Einleitung

    I Exil, Diaspora, Galut: Reflexionen in (jüdischer) Philosophie und Literatur
    - Sidra DeKoven Ezrahi: Die Ästhetik (und Ethik) des Exils
    - Andreas B. Kilcher: "Volk des Buches". Zur Politik des Schreibens in der jüdischen Moderne
    - Thomas Meyer: Yitzhak Fritz Baer und Leo Strauss. Über Galut
    - Paul North: Relative und absolute Diaspora. Ahad Ha'am und Borges
    - Guy Stern: Das Exil als Lebensform

    II Verhandlungen der Galut im jüdischen Exil aus Europa seit 1933
    - Daniel Weidner: 'Ausschließlich Diasporesk'. Hermann Broch und die Poetik des Exils
    - Micha Brumlik: Karl Wolfskehl. Die wahre deutsch-jüdische Symbiose
    - Susanne Komfort-Hein: Im Zeichen des verlorenen Sohnes. Autobiografische Verhandlungen des Exils bei Alfred Döblin
    - Christina Pareigis: Sprache und Überleben. Jiddisch in Amerika. Kadya Molodowsky (1894–1975)
    - Miriam Reinhard: Zeugnis von Exilen. Aporien der Zeugenschaft in Arnold Schönbergs "Moses und Aron"
    - Tom Lewy: Exil-Theater in Palästina
    - Marianne Schuller: Grenzgang. Else Lasker-Schülers Theater im Exil

    III Nach dem Bruch: postexilische Konstellationen von Transnationalität und Translingualität
    - Gianluca Solla: Das Exil als Einschreibung. Ernst Kantorowicz in Amerika
    - Birgit Erdle: Eine verspätete Rücksendung: Charlotte Beradts Traumsammlung und ihr Dialog mit Hannah Arendt
    - Natan Sznaider: Exil und keine Rückkehr
    - Caspar Battegay: Jewish Atlantic. Imaginationen von Exil in der Popmusik

    E-Mail erfolgreich versendet.


    weiter
    Bookmark and Share
    × Ihre Merkliste

    Bitte melden Sie sich für die Nutzung dieser Funktion an.

    Bestellung erfolgreich.

    Vielen Dank für Ihre Bestellung.

    Zurück

    Fehler beim Versenden der E-Mail.

    Fehler beim Versenden der E-Mail. Versuchen Sie es bitte später erneut oder kontaktieren Sie unseren Support.

    Zurück